Mitarbeiter*innen

A. Döhring

Bezugserzieherin Klasse 3 c

Mobil: 0151 – 11 47 44 75

In meiner Rolle als Klassenerzieherin sehe ich mich als unterstützende Begleiterin der Kinder. An der Hermann-Sander-Grundschule ist eine kultursensible Arbeit fester Bestandteil meines Alltags, begünstigt durch meinen Hintergrund als Kulturwissenschaftlerin und Erzieherin. Mein Ziel ist es, die Kinder so zu unterstützen, dass sie an Aufgaben wachsen können, denn auch ich wachse noch ständig an diesem Beruf.


A. El-Bachir

Bezugserzieher Klasse 4 e

Mobil: 0151 – 11 47 44 73

Kinder verbringen fast mehr als die Hälfte ihres Tages in der Schule. Daher sollten Kinder ihren Spaß, ihre Hobbys und ihre Kreativität auch in der Schule ausleben. Dafür sind wir Erzieher*innen da: um die Kinder dabei zu unterstützen, zu fördern und zu fordern.


A. Fritz

Bezugserzieher Klasse 123 i

Mobil: 0151 – 19 53 82 07


A. Pauleweit

(Elternzeit)


A. Saberi

Bezugserzieher

Mobil: 0151 – 11 47 46 46


A. Thönnissen

Facherzieherin für Integration/Inklusion
Kinderschutzbeauftragte

Mobil: 0151 – 19 53 82 18

„Et hät noch immer jot jejange.“ – Et kölsche Jrundjesetz


B. Rehberg

Bezugserzieherin der Klassen 456 ABC
Schülerclub

Mobil: 01511 – 147 44 88

Ich möchte, dass sich jedes Kind wertvoll fühlt. Dass sich jedes Kind gesehen und gehört fühlt. Dass wir uns, große und kleinen Menschen, verbunden fühlen. Für mehr innere Stärke, Zufriedenheit, Leichtigkeit und Frieden.


C. De Caifaz

Bezugserzieher

Mobil: 0151 – 11 44 93 59


C. Firat

Bezugserzieher Klasse 123 h

Mobil: 0151 – 11 47 44 59


C. M. Bennett-Rice

Bezugserzieherin der Klasse 4-6 GHI
Schülerclub
Kinderschutzbeauftrage

Mobil: 0151 – 19 53 82 34

„Man kann Kindern nicht beibringen, sich besser zu verhalten, indem man sie dazu bringt, sich schlecht zu fühlen. Wenn Kinder sich besser fühlen, dann benehmen sie sich auch besser.“ (Pam Leo)


C. Meireles

Schulhelfer

Mobil: 0151 – 19 53 82 37


C. Voos

Leitung Ganztag

Mobil: 0151 - 11 47 44 81

„Man kann den Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen es in sich selbst zu finden.“ (Galileo Galilei)


D. Kohlmeier

Bezugserzieherin

Mobil: 0151 – 19 53 82 12


D. Wermelskirchen (in Elternzeit)

Bezugserzieherin

Mobil: 0151 – 19 53 82 26

„Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.“ (Mahatma Gandhi)


E. Raul

Bezugserzieher Klasse 123 a

Mobil: 0151 – 19 53 82 08

„Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will.“ (Francois Rebelais, frz. Dichter)


F. A. Hoffmann

Schulhelfer

Mobil: 0151 – 19 53 82 52


F. Kurz

Mitarbeiter der Holzwerkstatt

Mobil: 0151 – 19 53 82 47

„Ein Holz und eine Seele“


F. Päschel

Erzieherhelfer
Schülerclub

Mobil: 0151 – 11 47 44 61


Frau Rodas

Frühdienst und Schulhelferin


H. Hoppe

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 19 53 82 66


H. Hradetzky

Bezugserzieher der Klasse 1-3 c

Mobil: 0151 - 19 53 82 50

„Niemand will so viel Reformen durchführen wie Kinder.“ (Franz Kafka)


H. Lenz

Bezugserzieher Klasse 2a (Pinguine)

Mobil: 0151 – 19 53 82 60


H. Özkan

Geschäftsführerin

Tel.: (030) 555 79 67 48


H. Wagner

Bezugserzieherin Klassen 1 - 3 d

Mobil: 0151 – 19 53 82 02

*Hier könnte ein Zitat stehen*

...tut es aber nicht, weil für mich Taten mehr als Worte zählen. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum ich die Arbeit mit Kindern liebe. Oftmals ist nämlich das Ziel der Weg selbst, der je nach Interesse des einzelnen Kindes den einen oder anderen Abzweig nehmen kann. Alles, was auf diesen unterschiedlichen Wegen passiert, sind wertvolle, eigenaktive Bildungsprozesse. Meine Rolle sehe ich dabei als Impulsgeberin und Unterstützerin, um die Explorationen in einem festen Rahmen, der den Kindern Sicherheit und Orientierung gibt, zu realisieren.


I. Hoffmann

Erzieherin

Mobil: 0151 – 19 53 82 42

Ich bin gelernte Ergotherapeutin und habe vor meiner Tätigkeit bei SOCIUS einige Praktika in Kindergärten gemacht. Der beste Lohn ist für mich, wenn die Kinder mir ein Lächeln schenken. Mein großer Traum ist es, einmal nach Australien zu fliegen. Mein Motto: „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." (Albert Einstein)


I. Keles

Bezugserzieherin Klasse 4 b
Mentorin

Mobil: 0151 – 19 53 82 27

Ich arbeite sehr gerne mit Kindern. Man kann voneinander viel lernen, wenn man einen offenen Horizont hat. Ich mag basteln, tanzen und lese unheimlich gerne.


I. Ruhnke

Frühhort


J. Bühler

Garten-Fachkraft / Garten AG

Mobil: 0151 – 195 38 43

Ich arbeite seit Oktober 2019 an der Hermann-Sander-Schule und kümmere mich um zwei Gärten: einer ist eine Oase und wird einmal der Entspannungs-Garten mit Barfußpfad sein, und der andere ist der Schulgarten.

Die Kinder aus den 1. bis 4. Klassen kommen in den Pausen, und in die Garten AG kommen auch diejenigen aus den 5. und 6. Klassen; sie wollen immer mit anpacken – das macht die Arbeit schnell und leicht!

Sie sind fleißige Kinder und lieben es, auseinanderzuschrauben, Erde umzuschichten, kleine Mauern anzulegen, Laub zu rechen und was sonst noch alles im Garten ansteht.

Wenn die Kinder gerne und oft zu mir kommen, geht mir das Herz auf.


J. Cembrowicz

Bezugserzieher Klasse 5 e

Mobil: 0151 – 19 53 82 03

Meine Ausbildung zum Erzieher habe ich im Juli 2015 erfolgreich abgeschlossen und freue mich auf meine neuen Aufgaben in der Hermann-Sander-Grundschule. Die Begleitung und Unterstützung der Kinder für eine erfolgreiche Zukunft liegt mir sehr am Herzen. Ich selber bin sehr sportbegeistert und spiele in einem Fußballverein. Diese Sportbegeisterung möchte ich mit den Kindern gerne teilen.


J. Freitag

Bezugserzieherin Klasse 123 f

Mobil: 0151 – 19 53 82 21

„Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“ Konfuzius (551 - 479 v. Chr.)


J. Friedländer

Ganztagsleitung

Mobil: 0151 – 11 47 46 23


J. Gützkow

Bezugserzieher Klassen 456 KL und 34 M
Schülerclub

Mobil: 0151 – 19 53 82 04

„So auch haben gute Meister nichts Angelegentliches zu tun, als sich gute Schüler zu bilden, in denen sich ihre Grundsätze und Tätigkeiten fortgesetzt sehen.“ (Goethe)


J. Herms (in Elternzeit)

Bezugserzieherin

Mobil: 0151 – 19 53 82 58


J. Kaffka

Erzieherin Klasse 12 o

Mobil: 0151 – 19 53 82 16


J. Mazur

Bezugserzieherin Klasse 123 e

Mobil: 0151 - 19 53 82 54


J. Targacz

Erzieherin

Mobil: 0151 – 11 47 46 47


K. Kurtaran

Bezugserzieher Klasse 5d

Mobil: 0151 – 19 53 82 24

Die Unwissenheit ist eine Situation, die den Menschen so hermetisch abschließt wie ein Gefängnis. Um mit Kindern umzugehen, bedarf es der Einfühlsamkeit und des Hineinversetzenkönnens in die kindliche Entwicklung. Eine Metanoia, die jeder Mensch besitzt, aber die nicht jeder anzuwenden weiß.


K. Thiel

Bezugserzieher Klasse 3b (Drachen)

Mobil: 0151 – 11 47 46 21


K. Virani

Bezugserzieherin 2b (Zebras)

Mobil: 0151 – 19 53 82 59


K. Wessels

Bezugserzieherin Klasse 12 p
Mitarbeiter*innenvertreterin

Mobil: 0151 – 19 53 82 15

„Man darf die Erziehung nicht geringschätzen, da sie unter den größten Gütern, welche den besten Menschen zuteil werden, den ersten Rang einnimmt.“ (Platon)


L. Krehl

Bezugserzieherin Klasse 123 a

Mobil: 0151 - 19 53 82 57


L. Männel

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 11 47 46 49


L. Sänger

Facherzieherin für Integration

Mobil: 01511 – 953 82 10


L. Szpitalny

Stellvertretende Leitung Ganztag

Tel.: (030) 32 29 81 19 12
Mobil: 0174 – 105 71 16

Sei frei und nicht gezwungen, so wurden schon einige Berge erklommen.


M. Börner

Facherzieher für Integration

Mobil: 0151 – 19 53 82 61

Das Ziel der Integration ist es, jedes einzelne Kind individuell und gemäß seiner persönlichen Entwicklung zu begleiten. Es ist wichtig für die Kinder, eine anregende und vorbereitete Umgebung vorzufinden, in der sie ideale Möglichkeiten finden, um sich mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen und unterschiedliche Spiel- und Lernformen zu erfahren. Dabei lernen die Kinder, Freundschaften zu schließen, selbstständig und in geborgener Atmosphäre die Welt zu erforschen und das Vertrauen zu ihren Bezugspersonen aufzubauen.


M. Görg

Bezugserzieher

Mobil: 0151 – 19 53 82 56

Unsere Aufgabe ist es, Kindern und ihren Familien vorbehaltlos zu helfen, um Perspektiven für die Zukunft zu schaffen.


M. Muhs

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 19 53 82 28

„Das ganze unbewusste Streben des Kindes geht dahin, sich durch die Loslösung vom Erwachsenen und durch Selbständigkeit zur freien Persönlichkeit zu entwickeln.“ (Maria Montessori)

Auch bei der Schulbegleitung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen finde ich das Montessori-Prinzip „Hilf mir, es selbst zu tun!“ wichtig. Mit Humor und Wohlwollen versuche ich, die Kinder in ihren Fähigkeiten zu bestärken und die heilpädagogischen Möglichkeiten des Montessorimaterials dafür zu nutzen.


M. Neuling

Facherzieher für Integration / Inklusion
Mitarbeiter*innenvertreter

Mobil: 0151 – 19 53 82 19

„Sieht man einen Pinguin an Land, wie er sich bewegt, wie er gebaut ist, dann denkt man schnell ... mmh!? ... Fehlkonstruktion. Doch sieht man einen Pinguin erstmal schwimmen, dann sind sie unbestechlich elegant und effizient. Sie sind in ihrem Element! Was sagt uns das? Erstens: man sollte nicht immer so schnell urteilen, weil man damit komplett falsch liegen kann. Und zweitens: wie wichtig das Umfeld ist, ob das, was man gut kann, zum Tragen kommt. Wir alle haben Stärken und Schwächen. Verbessert man seine Schwächen, wird man maximal mittelmäßig. Stärkt man seine Stärken, wird man einzigartig. Bleib als Pinguin nicht in der Steppe. Mach kleine Schritte und finde dein Wasser. Und dann: Spring! Und schwimm! Und du wirst wissen, wie es ist, in Deinem Element zu sein.“ (Eckart von Hirschhausen, „Das Pinguin-Prinzip“)


M. Özer

Bezugserzieherin Klasse 5 c

Mobil: 0151 – 11 47 44 91

Seit Februar 2018 bin ich als Erzieherin tätig und mein Ziel ist es, Kinder auf ihrem Weg in die Zukunft zu begleiten. In ihnen erlebt man sein eigenes Leben noch einmal und erst jetzt versteht man es ganz. Mir ist es wichtig, dem Kind die Möglichkeit zu geben, wirklich Kind sein zu dürfen. Ihm hierfür den nötigen Raum zu geben, um sich in seiner Persönlichkeit frei zu entfalten.


M. Pfeiffenberger

Facherzieher für Inklusion

Mobil: 0151 – 19 53 82 13

Kinder werden in eine Gesellschaft geboren, in der leider von Beginn an keine Gleichheit herrscht. Es gibt von Geburt an mehr- und weniger privilegierte Menschen. Doch es gibt Orte, an denen diese Ungleichheiten außen vor gelassen werden können. Orte, an denen Kinder möglichst unvoreingenommen begegnet wird. Ich trage meinen Teil dazu bei, einen solchen zu schaffen.


M. Sassenberg

Bezugserzieher der Klasse 1-3 b

Mobil: 0151 – 11 44 93 40

„Das Leben anzuregen – und es sich dann frei entwickeln zu lassen – hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.“ (Maria Montessori)

Das Zitat beschreibt die „erste Aufgabe“ der Erzieher*in, damit werden weitere impliziert. Diese Fülle an Aufgaben beschreibt die Vielseitigkeit unseres Berufs. Gleichzeitig wird uns die Verantwortung und die Herausforderung bewusst. Deswegen versuche ich, jeder Situation mit einem Lächeln zu begegnen und Aufgaben mit einer Leichtigkeit, zusammen mit den Kindern, anzugehen.


M. Schmidkunz

Facherzieher für Integration/Inklusion
Team Schülerinsel
Mitarbeiter*innenvertreter

Mobil: 0151 – 11 47 44 60

Seit Beginn des Schuljahres 2013/2014 bin ich an unserer lebendigen Schule im Norden Neuköllns als „Springer“ und Leiter von „Bewegungs- und Spass-AGs“ tätig. Den Kindern eine zuverlässige, freundliche und aufgeschlossene Begleitung im Ganztag unserer Schule zu sein, sehe ich als zentralen Inhalt meiner Arbeit. Freude an Bewegung zu vermitteln ist meine Leidenschaft; hier konnte ich als Aktiver und Trainer im Basketball besonders viel Erfahrung sammeln. Eine sportliche Herausforderung zu meistern setzt unerwartete Energien frei und hebt das Selbstwertgefühl – gerade bei den Kindern. Seit diesem Schuljahr arbeite ich als Integrationserzieher.


M. Sorrentino

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 11 47 46 22


M. Tiryaki

Bezugserzieherin 1a (Eisbären)

Mobil: 0151 – 11 47 46 20


M. Urmann

Bezugserzieherin Klasse 123 g

Mobil: 0151 – 19 53 82 45

Kinder streiten sich und spielen danach miteinander … Warum?
Weil ihnen Glück wichtiger ist als Stolz!

„Empathie, Liebe und Aufmerksamkeit prägt jede Kindheit“


N. Bannour

Facherzieherin für Integration/Inklusion

Mobil: 0151 – 11 47 44 86

Mir ist es wichtig, den Kindern die Welt zu erschließen und dabei ihre Kompetenzen und Ressourcen zu erkennen und diese auszubauen. Mein Leitspruch: Es gibt kein „besser" oder „schlechter", sondern nur Unterschiede. Diese müssen respektiert werden, egal ob es sich um die Hautfarbe, die Lebensweise oder eine Idee handelt.


N. Brömmelhaus

Bezugserzieher Klasse 2 b

Mobil: 0151 – 19 53 82 40

In meiner Arbeit lege ich einen Fokus auf Partizipation und Mitbestimmung der Kinder. Ich bin davon überzeugt, dass sie so ihre Fähigkeiten besser kennenlernen, ihr Selbstvertrauen gestärkt wird und sie auf diese Weise mit Motivation und Spaß in die Schule gehen. Für mich ist es ebenso Spaß, die Lernprozesse der Kinder zu beobachten, wie das soziale Untereinander zu stärken und zu fördern.


N. Frantzheld (in Elternzeit)

„Wir werden das Schiff schon Schaukeln." Ein wichtiges Sprichwort, nicht nur für meine Hobbies segeln und Basketball, sondern auch für meine Arbeit mit den Kindern. Als gelernte Sozialarbeiterin ist es mir wichtig in jedem Bereich meines Lebens zuversichtlich zu bleiben und das Beste aus der jeweiligen Situation machen zu können. Eine schwierige Angelegenheit und damit eine Aufgabe fürs Leben.


N. Kernchen

Bezugserzieherin

Mobil: 0151 – 11 47 44 63


N. Kluth

Springerin

Mobil: 0151 – 19 53 82 11

„Kinder brauchen Wurzeln und Flügel – Wurzeln, um zu wissen, wo sie herkommen und Flügel, um die Welt zu erkunden.“ (Johann Wolfgang von Goethe)


N. Leimbach

Erzieher in Ausbildung
AG Gartenwerkstatt

Mobil: 0151 – 19 53 82 05


N. Merten

Vertragsverwaltung Ganztag
Mitarbeiter*innenvertreterin

Tel.: (030) 555 79 67 42
Mobil: 0151 – 11 44 93 42


N. Siller

Facherzieher für Integration
AG Skulpturenbau

Mobil: 0151 – 19 53 82 29

Als Pädagoge positiv Einfluss auf Kinder zu nehmen, Perspektiven zu schaffen und Lebenswelten zu teilen, ist Privileg und Verantwortung in höchstem Maße. Dieses Privileg und diese Verantwortung sind die Motivation, Tag für Tag den Wert in dem zu sehen und zu erkennen, was ich tue und warum ich es tue.

„Der Philosoph glaubt, der Wert seiner Philosophie liege im Ganzen, im Bau: die Nachwelt findet ihn im Stein, mit dem er baute und mit dem, von da an, noch oft und besser gebaut wird: also darin, daß jener Bau zerstört werden kann und doch noch als Material Wert hat.“
Friedrich Wilhelm Nietzsche


N. Wader

Bezugserzieherin Klasse 5 a

Mobil: 0151 – 11 44 93 67

Nach meiner Ausbildung als Erzieherin habe ich viele Jahre mit Kindern im Alter von 0 – 6 Jahren in verschiedenen Kindertagesstätten gearbeitet. Nun möchte ich gern Kinder in ihrem Schulalltag begleiten und neue Erfahrungen sammeln. Eines meiner Ziele ist es, ihnen verschiedene Freizeitangebote näher zu bringen, um die Zeit auch nach der Schule sinnvoll zu nutzen.


Ö. Akyüz

Bezugserzieherin Klasse 6 e

Mobil: 0151 – 19 53 82 33


Ö. Bayram

Bezugserzieherin Klasse 2 a
Mitarbeiter*innenvertreterin

Mobil: 0151 – 11 44 93 33

Ich liebe es, Musik zu hören, zu tanzen, zu lesen und Zeit mit meiner Familie und Freunden zu verbringen. Das schönste an meinem Beruf ist es, immer wieder in die lachenden Gesichter der Kinder zu sehen und zu Wissen, dass dies der Grund ist, warum ich Erzieherin bin.


O. D. Herrera Hernández

Schulhelfer

Mobil: 0151 – 19 53 82 31


O. Khiabanchian

Bezugserzieher Klasse 123 k

Mobil: 0151 – 19 53 82 32

„Der wahre Erzieher ist auf seine Art ein Zauberer und ein Bezaubernder.“ (Eduard Spranger)


P. Buckendahl

Bezugserzieher Klasse 5c

Mobil: 0151 – 19 53 82 48


P. Hoppe

Assistenz der Geschäftsführung

Tel.: (030) 555 79 67 40
Fax: (030) 555 79 67 43
Mobil: 0151 – 19 53 82 36


P. Kunz

Springer

Mobil: 0151 – 11 44 93 58

„Anything worth doing is worth doing right.“ Hunter S. Thompson


P. Spychalski

Team Schülerinsel

Mobil: 0151 – 11 47 44 48

Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich mit den Kindern den ganzen Tag Zahnseide tanzen … aber gut … eigentlich mag ich es auch sehr, ein offenes Ohr für sie zu haben, ein Taschentuch gegen Tränen zu reichen, einen Witz zur Auflockerung zu machen und auch mal ein ernstes Gespräch zu führen.
Am meisten freue ich mich darüber, wenn Kinder Selbstwirksamkeit erfahren. Und darin sehe ich auch meine Aufgabe; mit ihnen gemeinsam ein paar Ideen zu entwickeln, das Leben ein Stück entspannter zu machen.


R. Berlin

Schulhelfer

Mobil: 0151 – 19 53 82 67


R. Krüger

Bezugserzieher der Klasse 456 DEF
Schülerclub

Mobil: 0151 – 19 53 82 20

„Führe Euer Kind immer nur eine Stufe nach oben. Dann gebt ihm Zeit, zurückzuschauen und sich zu freuen. Lasst es spüren, dass auch Ihr Euch freut, und es wird mit Freude die nächste Stufe nehmen.“ (Maria Montessori)


R. Lara

Schulhelfer

Mobil: 0151 – 19 53 82 25


S. Al Sidawi

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 19 53 82 06

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (Saint-Exupéry, „Der kleine Prinz“)


S. Donath

Facherzieherin für Integration/Inklusion

Mobil: 0151 – 11 47 44 50

„Um anderen durch unsere Worte und Taten zu helfen,
ist es sinnvoll, eine Haltung des Mitfreuens für
die Errungenschaften und das Glück der Anderen zu kultivieren.
Diese Haltung ist ein wirksames Gegenmittel gegen den Neid,
der nicht nur eine Quelle des unnötigen Leidens auf der individuellen Ebene ist,
sondern auch eine Barriere gegen den Dialog darstellt.“

Dalai Lama


S. Grolewsky

Erzieherin

Mobil: 0151 – 19 53 82 16


S. Huth

Pädagogische Fachberatung und Qualitätssicherung
Fachberatung für Kinderschutz
Mitarbeiter*innenvertreterin

Tel.: (030) 555 79 67 44

Mobil: 0151 – 19 53 82 01


S. Kararmaz

Bezugserzieherin Klasse 6 a

„Alle großen Leute waren einmal Kinder, aber nur wenige erinnern sich daran.“
Der Kleine Prinz

Durch meine verschiedenen Filmjobs als Producerin und Casterin habe ich jahrelang eng mit Schauspielern zusammengearbeitet, die oft genauso bedürfnisorientiert und impulsiv agieren wie Kinder, so dass für mich der Entschluss schnell feststand, in einer Schule zu arbeiten und Kinder in alltäglichen Situationen zu unterstützen.
Spannend ist es für mich, jedes Kind in seiner individuellen Situation wahrzunehmen und es in seinem Weg motivierend zu begleiten.


S. Kohl-Kulik

Bezugserzieherin Jahrgang 1 – 2

Mobil: 0151 – 11 44 93 48


S. Lehmann

Personalverwaltung

Tel.: (030) 555 79 67 46

Fax: (030) 555 79 67 43


S. Maaß

Leitung Ganztag

Tel.: (030) 32 29 81 19 12
Mobil: 0174 – 105 71 17

Freundlichkeit gegenüber sich selbst und anderen ist Teil einer achtsamen Lebenshaltung. Wer anderen mit einer netten Geste oder einer freundlichen Handlung begegnet, hat auch selbst ein großes Zufriedenheitsempfinden.


S. Müller

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 19 53 82 69


S. Refaie

Bezugserzieherin Klasse 1 c

Mobil: 0151 – 19 53 82 46

Seit Juni 2019 arbeite ich schon an der Hermann-Sander-Grundschule. Die Arbeit mit den Kindern ist etwas sehr Besonderes und Bereicherndes für mich. Das schönste ist, die Erfolge der Kinder mitzuerleben und sie dabei begleiten und unterstützen zu dürfen. Ich bin fest davon überzeugt, dass jedes Kind seine Träume und Ziele erreichen kann; nichts ist unmöglich und es gibt nichts, was man nicht schaffen kann, wenn man selber daran glaubt. .


S. Sakal

Bezugserzieherin

Mobil: 0151 – 19 53 82 55

„Bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles gelingen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Seit September 2019 arbeite ich an der Hermann-Sander-Schule. Als Klassenerzieherin sehe ich mich als unterstützende Begleit- und Vertrauensperson der Heranwachsenden. Ich möchte den Kindern die Möglichkeit geben, eigene Entdeckungen und Erfahrungen zu machen. Das Schönste dabei ist, die Selbsterfahrungen und Erfolge der Kinder miterleben zu können und zu sehen, wie sie an ihnen wachsen. Sie zu unterstützen, an sie zu glauben und für sie eine sichere Basis zu sein, ist hier sehr wichtig.


S. Tiedemann

Facherzieherin für Integration / Inklusion
Koordinatorin für soziales Lernen

Mobil: 0151 – 19 53 82 38

„Die Zeit ruft nach Persönlichkeiten, aber sie wird vergebens rufen, bis wir die Kinder als Persönlichkeiten leben und lernen lassen.“ (Ellen Key)


S. Venzlaff

Personalverwaltung

Tel.: (030) 555 79 67 46

Fax: (030) 555 79 67 43
Mobil: 0151 – 19 53 82 49


S. Vujic

Erzieher
Bezugserzieher Klasse 12 m

Mobil: 0151 – 11 47 44 74


S. Zich

Umsetzung des päd. Werkeln-Angebots in Schulwerkstatt

Mobil: 0151 – 19 53 82 64


S. Zimmermann

Bezugserzieherin Klasse 3a (Tiger)
AG Reise um die Welt
Mitarbeiter*innenvertreterin

Mobil: 0151 – 19 53 82 22


T. Ali-Reza Khiabanchian

Bezugserzieher Klasse 4 a

Mobil: 0151 – 11 44 93 50


T. Altenkirch

Springer

Mobil: 0151 – 19 53 82 30

Ich bin Erzieher geworden, weil ich gerne mit Kindern arbeite und hoffe, so ein wenig Einfluss auf die Zukunft unserer Gesellschaft zu haben. Neben Fußball und Brettspielen, verbringe ich meine Freizeit auch gerne im Kino oder beim Tischfußball.


T. Bouizedkane

Facherzieher für Integration/Inklusion

Mobil: 0151 – 19 53 82 17

Das Interesse des Kindes hängt von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen.


T. Gapski

Leitung Ganztag

Mobil: 0157 – 86 23 50 66

Nach dem dänischen Familientherapeuten Jesper Juul sind Kinder von Geburt an sozial und emotional kompetent und lernen ihr Verhalten überwiegend durch Imitation. Sie werden mit einem Forschergeist geboren, mit der Fähigkeit, sich ihre Welt selbst zu erschließen. Die Erzieher*innen an der Grundschule können als (Lern-)Vorbild und Forschungspartner*innen das Kind auf seinem Weg, sich die Welt zu erschließen, nicht nur pädagogisch begleiten und ihm ein sicheres Lern- und Lebensumfeld innerhalb des schulischen Alltags an einer gebundenen Ganztagsschule bieten. Ich sehe meine Aufgabe als Ganztagsleitung auch darin, die Kolleg*innen bestmöglich zu unterstützen, ihnen Hilfe und Ansprechpartner zu sein, und gegebenenfalls auftretende Hürden gemeinsam zu bezwingen.


T. Schütze

Erzieher

Mobil: 0151 – 19 53 82 41

Mich begeistert es, das Potenzial der Kinder zu entdecken und zu fördern. Es gibt weniges, was mich glücklicher macht, als wenn die Klasse zusammenhält und über die Grenze der einzelnen SchülerIn hinauswächst.


T. Strunk

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 19 53 82 51

„Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“ (Maria Montessori)

Wir als Pädagog*innen haben die Aufgabe, genau diese Umgebung im Schulalltag zu gestalten, so dass die Kinder ihr individuelles Potential entfalten und ihr ganzes Sein erkennen können!


U. Daum

Bezugserzieher Klasse 2c

Mobil: 0151 – 19 53 82 53

Das Ziel meiner Arbeit besteht darin, den Schüler*innen einen möglichst guten Start in ihre Schullaufbahn zu ermöglichen. Dabei schwebt mir eine Synthese aus Respekt- und Vertrauensperson vor. Die Kinder sollen wahrnehmen, dass sie sich auf mich verlassen können. Ihnen auf unserem gemeinsamen Weg Respekt vor anderen und sich selbst sowie Kompromissfähigkeit zu vermitteln, ist dabei ein hohes Ziel. Grundlage hierfür ist gegenseitiges Vertrauen. Die Schüler*innen sollen wissen, dass sie mit ihren Sorgen und Ängsten jederzeit zu mir kommen können und ich ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung stehe.


Udo Glaß

Geschäftsführer

Tel.: (030) 609 83 78 99


V. Pohl

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 11 44 93 61


V.-M. Dargus

Bezugserzieher Klasse 2 e

Mobil: 0151 – 19 53 82 44

„Wir schulden dem Leben das Leuchten in unseren Augen – wann strahlst du?“ (Jack Palminger feat. Erobique)
Dem ist kaum etwas hinzuzufügen, doch möchte ich den pädagogischen Zeigefinger auf die vermeintlich Erwachsenen richten und meine, dass wir nicht nur uns dieses Leuchten schulden, sondern dass wir es inzwischen auch den Kindern schuldig sind.
Diese kommen zwar, wie wir alle, mit jener Begeisterung und jenem Optimismus für die zahllosen Ästhetiken dieser Erde auf die Welt, jedoch laufen sie in dieser Gesellschaft Gefahr, bald nur noch durch HD, Plastik und LEDs in stumpfes Erstaunen versetzt werden zu können.
Ich sehe die schönste Pflicht darin, die Kinder in ihrer Fähigkeit, sich für die Blume auf dem Schrottplatz faszinieren zu können, zu bestärken und mich ebenso davon anstecken zu lassen.
„Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben.“ :-)


Y. Höhne

Bezugserzieherin 1b (Füchse)
AG Kleine Forscher
Mitarbeiter*innenvertreterin

Mobil: 0151 – 11 47 44 49


toggle bipanav