Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Biberkor zu Besuch in unserer Grundschule – Ein Einblick in den „Montessori Basislehrgang“

14.06.2018

Ein Bericht von Nicole Böhm

 

Auch an diesem Wochenende kommen viele Erwachsene zusammen, um einen Kursabschnitt des Montessori-Lehrganges zu absolvieren.

An 3 Tagen bekommen die TeilnehmerInnen eine Vielzahl an Materialien, Präsentationen, Erzählungen usw. dargeboten, welche ganz im Fokus Maria Montessoris stehen. Thema des laufenden Wochenendseminars ist die „Kosmische Erziehung“. Kursleitung an diesen Tagen übernimmt Claus-Dieter Kaul höchstpersönlich. Er ist Mitbegründer des bekannten Instituts „Akademie Biberkor“ in Bayern, welche die Montessori-Pädagogik lebt und weiterträgt. Wertschätzend, dynamisch, energieversprühend und bedürfnisorientiert lädt er die KursteilnehmerInnen zum „Mitspielen“ ein.

Die SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern stellen an den Kurswochenenden ein liebevoll hergerichtetes Catering auf die Beine.

Zum einen wollen sie ihre Klassenkasse auffüllen, um klasseninterne Projekte realisieren zu können, zum anderen möchten sie die Offenheit und das Gemeinschaftsgefühl der Schule präsentieren und erlebbar machen.

Während aktuell die Kinder der Klasse „123d“ mit ihren Eltern in der Küche kochen, zubereiten, abwaschen (und, und, und), ist ihnen jederzeit ein Einblick in den laufenden Kurs möglich. Zwei Kinder bestaunen z.B. die Präsentation eines Experiments und nehmen im Anschluss der Beobachtungsphase selbst Schutzbrille, Schälchen, Schutzhandschuh, Zucker und die besondere Flüssigkeit Schwefelsäure zur Hand.

Wow, es klappt!

Später gesellt sich noch ein weiteres Kind zu uns. Mit großen Augen, zunächst noch etwas zurückhaltend, kann er die dargebotenen Inhalte rund um das „Schwarze Band“ belauschen. Schon einige Zeit später nimmt er Bezug auf seine eigenen Dinosaurier-Exponate, welche er, laut eigener Aussage, Zuhause hat.

Herr Claus-Dieter Kaul gibt an diesem Wochenende beiläufig wertvolle Tipps für die Gestaltung unserer Schule.

So regt er unter anderem an, das „Schwarze Band“, welches 50 Meter misst (Maßstab 1cm=1000000 Jahre) und das „Kommen des Menschen“ veranschaulicht, mit Farbe auf einem der langen Flure aufzutragen. Er begrüßt die vielen Pflanzen, welche das Schulhaus bereits begrünen und fügt hinzu, dass auch Kakteen/ Sukkulenten, Orchideen und fleischfressende Pflanzen das Schulgebäude im Sinne der „Montessori-Gärten“ angeschafft werden könnten.

Wertschätzend beschreibt Herr Kaul seine Beobachtungen innerhalb des Schulalltages. Zudem beschreibt er zustimmend, wie sich die Kinder der Pettenkofer-Grundschule offensichtlich mit großzügigen Aufsichten (entgegengebrachtes Vertrauen der Erwachsenen gegenüber den Mädchen und Jungen) in ihren Pausen bewegen können. Lediglich das Schulklingeln signalisiert den SchülerInnen wieder in ihre Klassenräume bzw. zu ihren Gruppen zurückzukehren. Als ich ihn um eine Fotoerlaubnis bitte, bittet er mich ausdrücklich, seine Komplimente an das Kollegium weiterzureichen. Herzlichen Dank!

In diesem Beitrag kann man das Zusammenspiel und die Offenheit unserer Schulgemeinschaft gebührend veranschaulichen.

Wir, LernbegleiterInnen und MitarbeiterInnen der Schule, bedanken uns recht herzlich für die Mitwirkung und die großartige Zuwendung, sowie das Interesse unserer Familien. Dank Ihrer Unterstützung wird unsere Schule zu einem vertrauten und kindgerechten Lernort über Generationen hinweg.

Toll, dass uns Eltern unterstützen und wir somit gemeinsam das Schulleben für und mit ihren Kindern gestalten können.

 

 

 

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.